GEMEINSCHAFTSBILDUNG - Das ORIGINAL von Peck-

Was machen wir?

 

Der kausale Zusammenhang ist simpel: Wissen ist bekanntlich Macht. Und genau wie beim Wissen potenziert sich auch Macht, wenn sie geteilt wird. Damit sich die Macht der kollektiven Intelligenz eines Teams entfalten kann, ist es notwendig „enger zusammen zu rücken“. Und dafür muss das ausgesprochen werden, was unter der Oberfläche da ist, und was in unseren bekannten Strukturen kaum Raum findet ausgesprochen zu werden. Hier setzen wir mit unserer Expertise an: Mit Community Building in Business stellen wir Räume zur Verfügung, welche effektive und affektive Kommunikation für Teams hervorbringen.

Im Sinne von Laloux, der eine evolutionäre Organisation im Wesentlichen an den drei Säulen "Selbstführung, Ganzheit und evolutionärer Sinn" festmacht, setzen wir mit unserer Herangehensweise "Community Building in Business“ an der Ganzheit an: ein Team wird darin gefördert, mit dem ganzen Selbst da zu sein. Alles was im jetzigen Moment von Relevanz ist, kann zur Sprache kommen. Eine neue Qualität des Miteinanders entsteht, was viel mit dem Zuhören zu tun hat, wie auch mit dem Sprechen, mehr mit dem Sein als mit dem Tun. 

Auf der Teamebene wird die kollektive Intelligenz geweckt - im Sinne von selbstführenden Teams: In Verbindung mit Prozessen der Konfliktbewältigung und Entscheidungsfindung werden die vielseitigen Qualitäten wahrgenommen und können genutzt werden. Das ganze Potential eines Teams kommt zum Tragen (was in traditionellen hierarchischen Organisationen unterdrückt bleibt). Und (gemeinsame) Arbeitsaufgaben, die es zu erledigen gibt, werden anschließend von neuen, kraftvollen Punkten des Seins heraus behandelt („Montagepunktverscheibung“). Dies führt auf der persönlichen Ebene zu innerem Frieden am Arbeitsplatz. 

Wir sind ein Team von fünf Facilitator*innen und haben Seminare und Workshops in unterschiedlichen Formen mit einer Vielzahl von Gruppen durchgeführt, sowohl mit privaten Gruppen als auch mit Teams im Geschäftsbereich. Nachfolgend eine Auswahl an Referenzen:

  • Seminare der Gemeinschaftsbildung mit Lebensgemeinschaften und Ökodörfern (u.a. mit 7Linden und Schloss Tempelhof, weltweit bereits mehr als 200 Workshops und Seminare durchgeführt)
  • Im Geschäftskundenbereich mehr als 20 Jahre Begleitung bei der Etablierung von neuen Kommunikations- und Arbeitsmodellen (u.a. Unilever Holland)
  • Moderation und Organisationen von Tagungen und Großgruppenveranstaltungen

Daneben haben wir eine breite Palette von erproben Methoden und Kommunikationstechniken, die wir bei Bedarf einbringen können (u.a. Holakratie, Coaching, Supervision, Forum, Theorie U, Council, Gemeinschaftsbildung nach Scott Peck).

 Sprechen Sie uns an: Neben fertigen Workshops entwickeln wir mit Ihnen gemeinsam ein für Sie funktionierendes Konzept, um Selbstführung in Ihrer Organisation zu etablieren und auszubauen. 

 

Absicht / evolutionärer Sinn

 

-       Wir erschaffen einen Hafen, in dem wir einen kollektiven Entwicklungsprozess verursachen, um evolutionäre Ideen zu etablieren (im Sinne von Laloux)

-       Wir tragen unsere Fähigkeiten und Fertigkeiten zusammen, und bilden einen breiten Expertenpool mit Methoden und Prozesstechniken. Damit unterstützen wir Organisationen jeder Hautfarbe effektiv darin, sich zu einer evolutionären Organisation zu entwickeln

-       Wir kreieren gesunde, liebevolle und erfolgreiche Arbeitsteams und Gemeinschaften im Geschäftsumfeld

 

Seminar:

Selbst-Organisation für Unternehmen 

Dieses Seminar macht Sie in drei Tagen mit den Prinzipien der Selbstorganisation vertraut und bereitet sie auf die konkrete Anwendung in Ihrem Betrieb vor.

Sie erkunden in 5 Schritten die Möglichkeit, Ihr Unternehmen mit einem Maximum an Selbstverantwortung und kreativer Freiheit zu gestalten.

1.    Ausrichtung

Eine gemeinsame Ausrichtung ist die unabdingbare Grundlage für erfolgreiche und leichte Zusammenarbeit. Was ist das Anliegen, für das wir gemeinsam arbeiten? Welcher evolutionäre Impuls hat diese Organisation ins Leben gerufen?

 

2.    Haltung

Selbst-Organisation erfordert eine bewusste Haltung gegenüber den Mitarbeitern und gegenüber der Arbeit insgesamt. Wie sind unsere Grundannahmen zu Menschen und Arbeit?

 

3.    Funktionen

Klarheit und Transparenz über Befugnisse und Zuständigkeiten erleichtern die volle Selbstverantwortung und die Kommunikation. Welche Funktionen werden im Betrieb ausgeübt? Wie sind sie definiert, wer ist wofür verantwortlich?

 

4.    Prozesse

Die Einigung auf gemeinsame Prozesse bildet den Rahmen für eine Organisation ohne Hierarchie. Wie werden gemeinsame Entscheidungen getroffen? Wie werden Konflikte gelöst?

 

5.    Fortlaufende Anpassung

In selbstorganisierten Betrieben gibt es kein Change-Management, sondern eine laufende Anpassung der Strukturen an die Erfordernisse der Gegenwart. Welche Anpassungen sind in unserem Unternehmen notwendig?

 

Das Seminar kann auf Ihre speziellen Bedürfnisse abgestimmt werden.

Bei Interesse oder Fragen sprechen Sie uns gerne an.

 

Wer sind wir?

  

Christoph Bergmann

Jahrgang 1985, aufgewachsen in einer Lebensgemeinschaft mit 30 Menschen, Diplom Wirtschaftsingenieurwesen regenerative Energietechnik (Hochschule Darmstadt), in 2010 und 2011 Planung von Photovoltaik-Anlagen in Südfrankreich bei Belectric France, 2011 bis 2015 Projekt- und Prozessberater für IT-Projekte bei Idesia Consulting. Seit 2016 selbständig tätig als Unternehmensberater (IT Projektmanagement für Energieversorger) und Facilitator (Gemeinschaftsbildung nach Scott Peck), Organisation der fortlaufenden Gruppe TealforTeal Darmstadt (seit 2015, Entwicklung neuer Formen der Zusammenarbeit in Organisationen,www.tealforteal.com). In 2016 nebenberufliche Weiterbildung in Coaching und Leiterschaft.

 

 

 

Mag. arch. Dipl.-Ing. Sabine Bartscherer

Master of Sciene (Solararchitecture), Akademische Expertin für Solares Planen und Bauen. Jahrgang 1966, Architektin, Lektorin auf der Akademie der Bild. Künste/Wien bis 2013 und Facilitatorin „Gemeinschaftsbildung nach Scott Peck". 2004-10 Wohnprojekt bei Wien, 2010 Mitbegründerin Lebensgemeinschaft Schloss Oberbrunn.

 

Ausbildung zur Facilitatorin für den "Community Building Process nach Scott Peck": Jahres-/Ausbildungsgruppe bei Höper & Brase (D), Bertens & Kanters (NL) (Zertifizierung, LEP) und bei Workshops des FCE (USA). Erfahrung: ca. 120 Workshops, weltweit (auch in englischer/französischer Sprache: u.a. Bali, Frankreich, England, Tschechische Republik, Österreich, Schweiz), 2009+2010+2015+2016 Leitung einer Ausbildungsgruppe. Mehrere Ausbildungsmodule in "Council" bei Marlow Hotchkiss.

www.netzwerk-gemeinschaftsbildung.com

 

Adriaan Bertens

ist ausgebildeter Logopäde (Spezialisierung: Stottern). Seit 1991 Community Building Workshops
·      1998 Einladung zur "Community in Business"-Arbeitsgruppe vom Foundation für Community Encouragement (FCE, USA).
·      1999 Teil vom Team des FCE, das ‘Community Building’ in Unilever Holland einführte.
·      1999-2004: Unilever Holland, Unilever Europa, Unilever Asien, Unilever weltweit, viele Projekte.
·      2002-2004: Implementierung HET, dann HEAT, dann HEART (Highly Effective Affective Teams) bei Unilever (99x gehalten), by Shell und bei KPN (Niederländische Telekomfirma). HEART dauert 3 Tage für Teams zwischen 5-20 Mitarbeitern. Trainings bei Telfort Company: ‘Challenge Training’ (25 x). Viele ‘Travelling Trainings’ für Unilever Research International in Rotterdam.
·      2004 Unfall in Canada …… Rehabilitation.
·      2005-2006 Workshops in Portugal für Unilever IT-Europa.
·      2006-2011 HEART-Workshops für KPN und Shell.
·      2009/10 CoBegleitung Leadership Educational Program - Ausbildung zum/r Prozess-Begleiter/in von "Gemeinschaftsbildung nach Scott Peck" in Deutschland.
·      2012-2014 Buch geschrieben: "CB in Business".
·      http://www.inmenssamenspel.nl (Seite in Holländisch)

 

 

Francois Michael Wiesmann

geboren 1959 in Bern, Studium der Ethnologie, Psychologie und Orientalistik – Trainer, Coach und Moderator, über 20 Jahre leben in und arbeiten mit Gemeinschaften,

seit 15 Jahren spezialisiert auf Prozesse kollektiver Intelligenz, transparente Kommunikation und Gemeinschaftsbildung – von Einzelcoaching bis hin zu Großgruppenveranstaltungen

www.michaelwiesmann.com

 

 

 

Dr. Stella Veciana

Gründerin von RESEARCH ARTS Forschungsplattform und people²people research Beteiligungsplattform. Studium der Experimentellen Kunst an der Universität der Künste Berlin bei Rebecca Horn, DAAD Stipendium für Computer Arts an der School of Visual Arts New York. Postmaster in Kulturpolitik&Management an der Universität Barcelona und Promotion zum Thema „Research arts: Die Schnittstelle Kunst, Wissenschaft und Technologie als Wissens- und Handlungsfeld“ an der Fakultät der Künste Barcelona. Idee einer Plattform für Forschungskunst während der Recherchen für die Doktorarbeit. Gastprofessorin, Jurorin und Initiatorin der Jahresrundgänge. MBA-Abschluss, Projektmanagerin nationaler und europäischer Forschungs- und Technologietransferprojekte an dem katalanischen Nanotechnologieinstitut ICN.

www.research-arts.net